Überspringen zu Hauptinhalt

Bio-Meersalzpool

Heilkräfte inbegriffen

Die Heilkräfte von Meer- also Salzwasser sind unbestritten. Die einmalige mineralische Zusammensetzung von Meerwasser hilft nicht nur bei der Heilung von Hautproblemen wie Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte. Auch Wassergymnastik ist besonders effektiv, weil Gelenke, Bänder und Wirbelsäule durch die Auftriebskraft des Salzwassers optimal entlastet werden. Das Sich-Tragen-Lassen, dem sogenannten Floaten auf dem Salzwasser wirkt zudem tiefenentspannend. Nicht zu verwechseln mit einem Solebad oder gar einer Salzektrolyse.

Wie funktioniert ein Bio-Meersalzpool?
Die Wasseraufbereitung ist ein rein biologisches Verfahren. Auf einem speziell aufbereiteten Filtermedium wird ein Salzwasser-Biofilm gezüchtet. Das Wachstum des Biofilms fixiert den Eintrag und hält so das Wasser rein. Ein- und Austrag müssen im Gleichgewicht sein. Ein Wasserwechsel ist beim Bio-Meersalzpool nicht vorgesehen. Auf eine kontinuierliche Erneuerung wird ebenfalls verzichtet.
Das Filtersystem des Bio-Meersalzpools ist mit einer meerwasserbeständigen Technik ausgestattet. Das Wasser wird rund um die Uhr über die Filterbox umgewälzt. Dabei kann die Wassertemperatur bis zu maximal 40°C frei gewählt werden. Optimal sind 38°C, weil der Körper dann am besten entspannt. Wichtig ist, dass die einmal gewählte Temperatur konstant gehalten wird, da sich eine für die jeweilige Temperatur spezielle Biologie entwickelt. Natürlich ist es auch effizienter eine Temperatur zu halten als ständig wieder aufzuheizen. Es ist jedoch möglich, im Sommer z.B. 24°C zu halten und im Winter auf 38° zu erhöhen. Damit eine konstante Salzkonzentration garantiert ist, muss das Becken entweder überdacht oder wasserdicht und isolierend abgedeckt werden.
Eine Whirlpool ähnliche Funktion wie Luftdüsen oder kraftvolle Wasserstrahlen sind nicht vorgesehen, denn hier gilt: in der Ruhe liegt die Kraft.

MÖGLICHES ZUBEHÖR

Beleuchtung

Reinigungsgeräte

Pool-Konfigurator

An den Anfang scrollen